Konzert – Missincat (Wohngemeinschaft, Köln, 03.02.2017)

Ein Popkonzert im Sitzen…  hoffentlich wird mir der Gig von Missincat alias Caterina Barbieri (+ Schlagzeuger u. Gitarrist) nicht deswegen in Erinnerung bleiben, sondern aufgrund des tollen Sounds und ihrer zauberhaften Stimme. Hier gleich mal einer meiner Lieblingstitel zum Probehören (Videos konnte ich diesmal leider nicht aufnehmen 😦 ):

Gerade ‚Ten Lines‘ von ihrem Album „Wirewalker“ animiert ja doch zum mitbewegen/-tanzen, da hatte die Bestuhlung im Mehrzwecksaal (bzw. -säälchen) der Wohngemeinschaft dann doch irgendwie was von Fehlplanung.
Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch, die ca. 120 Leute gingen mit der Musik so gut mit, wie es eben möglich war. Auch der nächste Titel hielt uns alle wohl kaum in den Sitzen…

Caterina wohnt als gebürtige Italienerin in Berlin und kann auch recht gut Deutsch, zwischen den Titeln erzählte sie oft etwas über ihre Texte und die Inspiration, die sie darauf brachte. Der Abend war trotz des Schmuddelwetters und dem Parkchaos in Köln richtig schön geworden, Missincats Musik sei Euch allen ganz warm ans Herz gelegt ❤

Viel Spaß bei Eurem nächsten Konzertbesuch wünscht
❤ Kathy

Advertisements

Blogs – kurz vorgestellt: The Styling Dutchman

Als Niederländerin hat Annebeth einen treffenden Namen für Ihren Blog gewählt: ‚The Styling Dutchman‘, auch wenn ‚The Styling DutchWOman‘ sicher passender gewesen wäre. Nur wäre dies dann vielleicht zuviel Veränderung des Originals (‚The flying dutchman‘) gewesen, und so ist der Name auch schön einprägsam.

Auf jeden Fall ist das Wort ‚Styling‘ im Blognamen ein sehr treffender Begriff, aber seht erst mal selbst:

Wenn man genau hinschaut, sieht man, daß Annebeth eine große Kombinationsgabe hat, denn viele Teile tauchen in den Outfits doch häufiger auf. Das tut Ihrem Stil aber überhaupt keinen Abbruch, wie ich finde,…

Man kann wohl sagen, daß Annebeth eine Vorliebe für Kleider und Röcke (und ganz bestimmt auch für Schuhe) hat, außerdem ist sie ganz und gar keine Freundin von nackten Beinen, dabei können sich ihre Beine auch ohne Strumpfhosen (die sie anscheinend in jeder erdenklichen Farbe besitzt 🙂 ) mehr als sehen lassen…

Soviel Mut zur Farbe habe ich (leider) nicht, man sieht an Annebeths Outfits, daß sie auf kurzzeitige Trends ála ‚ganz in schwarz‘ oder ‚Ton in Ton‘ einfach pfeift und ihren eigenen Stil lebt.
Bei der immer mehr zunehmenden Mode-Uniformierung der Klamotten ist sie ein richtiger Lichtblick!

Pops of Red

Nun ist der Winter auch in Indianapolis angekommen! Kein Grund für Lauren, auf den Mini zu verzichten, mit blickdichten Strumpfhosen kombiniert kann man (wenigstens eine Zeit lang) der Kälte trotzen! Den Pulli find‘ ich besonders cool, sieht aus, als wären Smarties aufgenäht… 🙂

alittlelau

DSC_0244DSC_0193DSC_0326DSC_0355DSC_0258DSC_0216DSC_0241

Happy Sunday! Hope everyone is having a good weekend so far! Today I’ll be celebrating my moms bday. Later my family is all getting together, we are trying a new mexican restaurant and eating cake! Until then I’m running errands and enjoying the day off 🙂 I’m wearing two new pieces I bought from Asos that I absolutely love! This red backpack was love at first sight ❤ It has a 60’s vibe which I adore, the color is great, the size is so cute and dainty, plus the fact that its a backpack! The second piece is this denim jacket, Ive been wanting a black jacket for a long time, I really like the fit of this one. Its big enough to layer with but its not too wide, so it still looks cute with just a dress! Im excited to use these pieces into the spring and summer!

Ursprünglichen Post anzeigen 12 weitere Wörter

Swiss Blogger Carousel – Röcke im Winter

Na vom Winter lassen wir uns das Röcke tragen schon gar nicht verbieten! Sara Suzana zeigt uns ihren Stil in der kalten Jahreszeit:

Sara Suzana

Wieso sollten wir im Winter auf Röcke verzichten? Bereits im Dezember habe ich einen Post darüber geschrieben, dass Kleider sehr wohl auch in der kalten Jahreszeit bestens gestylt und getragen werden können 😉

Ursprünglichen Post anzeigen 243 weitere Wörter

Konzert – Valentina Mér (Blue Shell, Köln, 11.01.2018)

In irgendeinem früheren Konzertbericht hatte ich mal erwähnt, daß ich bei einem Gig am liebsten ganz vorne stehe (wer nicht?), also bin ich in der Regel einige Zeit vor Einlass am Ort.

Auch dieses Mal hatten wir und vorgenommen, wenigestens eine Stunde vorher vor dem Club anzukommen, allerdings hatten wir leider die Parksituation in der Innenstadt von Köln nicht so ganz richtig eingeschätzt…

Nun ja, wir waren kurz nach Einlass vor dem Blue Shell, allerdings hätten wir auch ruhig eine halbe Stunde später dort aufschlagen können, denn es waren erst etwa 15 Leute da, und die meisten davon saßen erstmal am Tresen.

Das alles tat aber dem Konzert selbst keinen Abbruch. Kurz nach 21 Uhr kamen Valentina und ihre vier Musiker auf die Bühne und es konnte losgehen. Nach dem langen Vorgerede hier erstmal zwei meiner Lieblingstitel:

 

 

 

Das Konzert in Köln war übrigens erst ihr zweites eigenes ‚offizielles‘ Konzert nach dem zwei Tage zuvor in ihrer Heimatstadt Offenburg. Sie hat natürlich schon einige Zeit Songs in Clubs gespielt und war hier und da Support für andere Gruppen, aber man merkte ihr doch die Freude (und ein wenig Lampenfieber) an, daß es jetzt ‚richtig‘ los geht.

Eigentlich sind fast alle Titel von ihrem Album ‚You‘ meine Lieblingstitel geworden, wem die beiden Songs oben gefallen, dem kann ich die Platte nur wärmstens ans Herz legen…

Ich wünsche auch Euch wieder superviel Spaß bei Eurem nächsten Gig!!

❤ Kathy

Promi Watch – Rihanna

Heute geht es im Promi Watch um eine extrem wandlungsfähige und -freudige Musikerin, die ich 2008 im E-Werk in Köln sogar schon live erleben konnte – Rihanna.

Ihr Stil ist eigentlich schnell erklärt, er lautet: ‚Ich mach‘, was mir gefällt!‘. Rihanna wird gerade von (selbsterklärten) Modegurus oft wegen ihres schlechten Geschmacks in Modesachen angefeindet. Aber über Geschmack lässt sich, wie man sagt, nicht streiten, deshalb ist das Ganze wahrscheinlich auch zum Großteil eine PR-Sache…

Hier erstmal ein paar Bilder als Vorgeschmack auf das Weitere:

 

Ob privat oder auf der Bühne, man kann Ihre Outfits sicher als sehr eigenwillig bezeichnen. Wenn man Fan vor ihr ist, dann findet man sowieso alles toll, was sie tut, ob nun ihre Musik oder ihre Klamotten. Ihre Figur im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds in Berlin trägt ein ganz besonders auffälliges Latex-Outfit:

 

 

 

Es wurde wohl diesem Originaloutfit nachempfunden (oder ist es das Original?):

 

 

Daß Rihanna vor allem auf der Bühne statt mit nackten Beinen lieber in Strumpfhosen oder Strümpfen auftritt, kann man leicht erkennen, ihre Beine sehen aber auch ohne Nylons perfekt aus, also wird sie es einfach angenehmer finden als ohne (geht mir meist genauso).

 

 

Noch ein Zeichen dafür, daß sie sich ungern ohne Strümpfe in der Öffentlichkeit zeigt, sind die Covers zweier sog. Männermagazine, nämlich von FHM und GQ:

 

 

Übriges scheint sie eine besondere Vorliebe für Netzstrümpfe zu haben, anders kann ich mir das folgende Outfit nicht erklären:

 

 

OK, was sie hier über dem Gesicht trägt, ist wohl kein Netzstrumpf, sondern ein Schleier, das Ganze gehörte zu einem Givenchy-Outfit, welches sie anlässlich einer Modeshow trug. Etwas befremdlich wirkt es dann schon, aber einen schönen Menschen kann bekanntlich nichts entstellen 🙂 …

Hier noch eine letzte Galerie, die Suche nach (echten) Fotos war diesmal gar nicht so einfach, mehr dazu unten.

 

 

Ich musste mir jedes Foto, daß ich posten wollte schon sehr genau ansehen, denn besonders von Rihanna sind eine Menge Fake-Bilder im Umlauf. Als ob es nicht schon genug sexy Fotos in Strumpfhosen von ihr gäbe, machen sich manche Leute (Männer?) die Mühe, mit Photoshop Rihannas Gesicht in mehr oder weniger schmuddelige Originalfotos zu basteln, ein nicht allzu schmuddeliges hier als Beispiel:

 

 

Vielleicht sind es einfach nur extreme Fans, die sowas tun, über weitere Gründe möchte ich hier nicht nachsinnen. In diesem Fall ist das Ergebnis zumindest noch hübsch anzuschauen. Übrigens gibt es von sehr vielen Promifrauen solche Fakes, die meisten lassen sich aufgrund der Darstellungen leicht erkennen, aber es gibt wie im obigen Fall auch sehr viele schwierige Fälle (vielleicht kommt in Kürze ein kleiner Original-Fälschung Beitrag von mir zu diesem Thema.

Besonders viele Outfit-Anregungen konntet Ihr dem Beitrag diesmal sicher nicht entnehmen (höchstens für den kommenden Fasching 😉 ), ich hoffe, es hat Euch trotzdem gefallen.

❤ Kathy

Shopping Getaway

Mit einem so ‚flotten‘ Outfit (oh weia, ich hör mich an wie meine Oma 🙂 ) kann Cristina wirklich super dem winterlichen Schmuddelwetter trotzen…

TALL AND FIERCE

November. The month of change. Autumn is saying goodbye and winter hello. The air is fresh, and themusic gets better and people are happier.

November started slowly. Juggling school and work as usually. This trip to Germany was on my calendar for a long time. What do I love in life? Adventures and shopping and this quick getaway had both. I ventured into the little streets full of people of Flensburg looking for mulled wine and chocolate. I love winter, but I prefer to stay inside where I can slowly sip a cup of tea and read a good book, so I had to buy some candy to last me this winter. I was acting like a bear getting ready for hibernation. It was the weekend after Black Friday and everyone was out on the streets. The Christmas Market was making the streets even more crampedbut that did not ruin…

Ursprünglichen Post anzeigen 205 weitere Wörter

Blogrecherche und Bildersuche – immer ein bißchen schmuddelig…

Heute möchte ich mich mal ein wenig über das Internet im Allgemeinen und gewisse Internetnutzer im Besonderen ausk***en (normaler Weise drücke ich mich nicht so aus, aber hier mache ich eine einmalige Ausnahme 😦 ) …

Für meine Beiträge bin ich oft (eigentlich immer) auf passendes Bildmaterial angewiesen, das geht wohl den meisten BloggerInnen so. Es ist ja auch ganz einfach zu finden: man gibt bei google einen Suchbegriff ein und klickt oben auf ‚Bilder‘.

Bloggt man nun über Dinge wie Computer, Handys, Autos oder ähnliches, dann sieht man bei der Suche in der Regel auch nur Computer, Handys, Autos, usw.

Ganz anders, wenn man über irgend etwas bloggt, was mit Frauen zu tun hat, also z.B. Mode, Makeup, Haarstyling o.ä., dann taucht in den Suchergebnissen immer wieder Schmuddelzeug jeder Abstufung auf (OK, vielleicht nicht unter den allerersten Ergebnissen).

Man soll es nicht meinen, aber trotz harmlosester Suchbegriffe bekommt man Sachen zu sehen, die einem die Lust am Bloggen schon etwas vermiesen können. Und da sind die nur mit einer (oder auch mehreren… – fragt nicht…) Strumpfhosen bekleideten Nakedeis noch die harmlosesten, die sieht man ja schon auf Werbefotos.

Aber immer öfter sieht man (wenn auch nur als Thumbnail) die unappetitlichsten Sachen, ich spare mir Details…  Ihr wisst sicher, was ich meine.

Nun bin ich nicht so naiv und dünnhäutig, aber ich frage Euch: muss das sein? Muss ich als Erwachsene überall einen (auch nicht 100%igen) Jugendfilter einschalten, um solchen Belästigungen zu entgehen? Was finden die denn an Strumpfhosen bitte so toll…?? (Nein, ich will hier keine Antwort drauf!!)

Um das klarzustellen – Zensur ist keinesfalls die Lösung! Auch ein Filter dürfte (bis auf rechtswidrige) keine Inhalte löschen. Aber das geht technisch sowieso nicht, habe ich mir sagen lassen. Das Löschen solcher Sachen ist meist schwierig bis unmöglich, es wird einfach woanders neu hochgeladen.

Also nur ein Anzeigefilter, aber auch da stellen sich viele Fragen. Was soll man filtern, wer soll/darf es filtern, kommt man überhaupt den Unmengen neuer Inhalte hinterher…?

Letztendlich beibt einem wohl nur die Wahl, sowas in Kauf zu nehmen und weiterzubloggen, oder aufzuhören. Aber das kommt für mich nicht in Frage, dazu macht es mir (noch) viel zu viel Spaß 🙂 .

OK, genug gek****. Sorry, aber das musste ich echt mal loswerden.

❤ Kathy

Silvester 2017 – Last Minute Outfit – Ideen

Für alle, die vor Ihrem Kleiderschrank stehen, und sich immer noch nicht entscheiden konnten, was sie zur Silvesterparty anziehen, hier ein paar Last-Minute Ideen bzw. Anregungen (man hat ja keine Modeboutique im Haus 😉 ):

 

Ich selbst trage wohl (wieder) mein kleines Schwarzes mit den transparenten Ärmeln. Irgendwie ist das nicht zu kurz, nicht zu dünn (Brrrr!) und passt zum Glück immer noch überall…

 

 

Eigentlich muss es ja nicht immer Schwarz sein, es ist nur so schön feierlich, finde ich. Manchmal liebäugele ich mit einem silbernen Trägerkleid, dann allerdings wären auch neue Pumps fällig, eine neue Clutch, ein neuer Mantel, und und und….. ob das lohnt für 1x im Jahr??

 

 

Aber man kann seine ‚alten‘ Sachen ja auch ein bißchen aufpeppen, z.B. mit einer goldenen Bluse, einem Paillettentop, einem transparenten Cardigan, besonderen Strümpfen oder eben neuen Schuhen. Es muss also nicht teuer werden, wenn man sich in jedem Jahr ein schönes neues Teil gönnt. Und vieles kann man sicher auch zu andere Gelegenheiten tragen.

Euch allen wünsche ich superviel Spaß, und rutscht gesund ins neue Jahr!

❤ Kathy